LVR-INDUSTRIEMUSEUM

Siedlung Eisenheim

Die älteste Arbeitersiedlung im Ruhrgebiet

Siedlung Eisenheim

TIPPS & TERMINE

16.04.2017

Führung

Osterspaziergang durch die Siedlung Eisenheim

Mit einem geführten Rundgang startet die Museumssaison in der ältesten Arbeitersiedlung des Ruhrgebiets.

Beginn: 14:30 Uhr

Treffpunkt: Museum Eisenheim, Berliner Straße 10a

5 € pro Person

Die Geschichte Eisenheims und das Leben ihrer einstigen Bewohner erleben Besucher anschaulich im historischen Waschhaus der bedeutenden Kolonie in Oberhausen-Osterfeld. Das Museum in der ältesten Arbeitersiedlung des Ruhrgebiets ist Teil des LVR-Industriemuseums und alljährlich von Ostern bis Ende Oktober an Sonn- und Feiertagen für interessierte Besucher zugänglich.

 

Am Anfang war das Eisen – so lässt sich die Entstehung Eisenheims überschreiben. 1846 wurde die Siedlung von der „Hüttengewerkschaft Jacobi, Haniel und Huyssen“ (JHH) gegründet. Das Unternehmen warb für sein neu errichtetes Puddel- und Walzwerk qualifizierte Arbeiter aus entfernten Gegenden an. Als Anreiz erhielten diese „tüchtigen Meister und Arbeiter“ rechter Art“ einen Arbeitsvertrag, der mit dem Anrecht auf eine Werkswohnung verbunden war. Arbeitersiedlungen entstanden im 19. und 20. Jahrhundert in allen europäi­schen Industrieregionen in großer Zahl. Kaum eine Industrielandschaft wurde jedoch in ihrem äußeren Erscheinungsbild durch diese Siedlungen so geprägt wie das Ruhrgebiet. In den 1970er Jahren drohte Eisenheim der Abriss. Hartnäckiger Protest und engagierter Einsatz einer Eisenheimer Bürgerinitiative bewirkten, dass die Siedlung saniert und unter Denkmalschutz gestellt wurde. Die Eisenheimer richteten sich mit gesammelten Möbeln, Alltagsgegenständen und Bildern ihr „Volksmuseum“ im ehemaligen Waschhaus ein.

 

1989 übernahm der Landschaftsverband Rheinland das historische Denkmal einschließlich der Sammlung für das LVR-Industriemuseum. Seit 1996 präsentiert das LVR-Industriemuseum dort die Dauerausstellung zur Geschichte der Siedlung. Die Museumswohnung in einem der 39 historischen Arbeiterwohnhäuser bietet seit 1999 eine weitere Attraktion für die Besucher. Zahlreiche Fotos und Dokumente ergänzen die Ausstellung im historischen Waschhaus.

 

 

Öffnungszeiten

Ostersonntag bis Ende Oktober an Sonn- und Feiertagen: 10-17 Uhr geöffnet

Es können auch Gruppenführungen nach Anmeldung innerhalb der Woche

gebucht werden.

 

Eintrittspreise

Regulärer Eintritt: 2 €

Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre): Eintritt frei

Schulklassen (mit bis zu 2 Begleitpersonen): Eintritt frei

Führungsentgelte (bis 25 Personen):

Gruppenführungen für Erwachsene: 45 €

Gruppenführungen für Kindergruppen und Schulklassen: 40 €

Fremdsprachige Führung: 50 €

 

Hunde im Museum

Bitte beachten Sie, dass Hunde im Museum keinen Zutritt haben.

 

 

LVR-Industriemuseum – Museum Eisenheim

Berliner Str. 10a, 46117 Oberhausen-Osterfeld

 

Tel. 02234 9921555 (Mo – Fr 8 – 18 Uhr; Sa, So und an Feiertagen 10 – 15 Uhr)

Fax 02234 9921300

Mail info@kulturinfo-rheinland.de

 

www.industriemuseum.lvr.de

Reiseplaner Industriekultur Oberhausen

Sie haben die Wahl, wie Sie Ihr Ziel erreichen möchten. Der Reiseplaner zeigt Ihnen einfach und schnell die besten Anreisemöglichkeiten von der Haustür zum Ihrem Wunschziel: Mit dem Auto, dem Öffentlichen Nahverkehr oder mit dem Fahrrad.